Coalition suisse pour la diversité culturelle
Schweizer Koalition für die kulturelle Vielfalt
Coalizione svizzera per la diversità culturale
Coaliziun svizra per la diversitad culturala

Actualidads

Ganzer Text der Meldung


enavos

Die «Taskforce Culture» begrüsst die Kulturbeschlüsse des Bundes

Am Ende der Herbstsession hat das Parlament zwei für die Kulturbranche der Schweiz wichtige Geschäfte beschlossen: das Covid-19-Gesetz und die Kulturbotschaft 2021–2024.

Die ad hoc in der «Taskforce Culture» agierende Kulturbranche begrüsst die Entscheide des Parlaments zum Covid-19-Gesetz zum grössten Teil. Eine Weiterführung der Unterstützungsmassnahmen für die Kultur ist für den Erhalt der kulturellen Vielfalt unverzichtbar. Doch eine Normalisierung des Kulturbetriebes ist noch in weiter Ferne, und zehntausende Personen und Unternehmen bleiben wirtschaftlich existenziell bedroht.

Die Kulturbranche stellt erfreut fest, dass die Diskussionen zur Kulturbotschaft 2021-2024 positiv verlaufen sind. Die Notwendigkeit einer nationalen Kulturförderung fand breite Anerkennung. Denn Kultur findet nicht nur regional statt, sondern braucht den Austausch weit über die Grenzen hinaus, um lebendig zu bleiben. Die Trennung der Kulturbotschaft als Kulturförderung im courant normal und des Covid-19-Gesetzes als Antwort auf die ausserordentliche Situation war unbestritten, eine Kompensation der Covid-19-Massnahmen innerhalb der Kulturbotschaft kein Thema. Das Parlament zeigte sich sogar grosszügiger als der Bundesrat und erhöhte das Budget. Für die Kulturbranche ein wichtiger Schritt hin zu einer angemessenen nationalen Kulturpolitik. Die Kulturbotschaft 2021–2024 setzt wichtige Standards und Grundlagen für die weitere Entwicklung.

Die Haltung der «Taskforce Culture» zu einzelnen Punkten des Gesetzes und der Kulturbotschaft 2021–2024 finden sich in den Beilagen. 

Texte deutsch

Textes en français

Testi in italiano

(Medienmitteilung 25. 9. 2020)


enavos  |  Permalink: coalitionsuisse.ch/ref/?nid=376