Coalition suisse pour la diversité culturelle
Schweizer Koalition für die kulturelle Vielfalt
Coalizione svizzera per la diversità culturale
Coaliziun svizra per la diversitad culturala

Attualità


Coalitions en mouvement (= Bulletin de la FICDC) 

Actualités à propos de la Convention Unesco 2005 – Aktuelles zur Unesco-Konvention 2005

Website français | english | español

Logo Worst practices

DOSSIER

Mobilité des artistes et visas | Künstlermobilität und Visa

aktuelle Sonderseite / page spéciale

Merkblatt VISA / ARBEITSBEWILLIGUNG
Mémento VISA / PERMIS DE TRAVAIL

Accords de libre-échange / Freihandelsabkommen

TISA/ACS, TTIP/TAFTA, TPP, CETA/AECG ...

zur Sonderseite / lire notre page spéciale

[2016-07-19]

Kommunale Betriebe: in Karlsruhe setzt die Wasserversorgung Standards

Die Karlsruher Stadtwerke haben angesichts der herrschenden Unklarheiten selber untersucht, inwiefern die geplanten EU-Freihandels- und Investitionsabkommen mit Kanada (CETA) und den USA (TTIP) sowie … [mehr…]   Website  

[2016-07-17]

Das Werk von Le Corbusier ist UNESCO Welterbe

Das Welterbekomitee der UNESCO hat heute das architektonische Werk von Le Corbusier auf die Liste des Welterbes eingeschrieben. Die Einschreibung umfasst 17 Werke von Le Corbusier in sieben Ländern … [mehr…]

Communiqué OFC

Medienmitteilung BAK

[2016-07-10]

Victoire judiciaire de l'Uruguay sur Philip Morris

L'Uruguay a remporté son long conflit contre le cigarettier Philip Morris, qui lui réclamait 25 millions de dollars (près de 22,5 millions d’euros) en compensation des pertes occasionnées par la … [mehr…]   Le Monde, 9.7.2016  

swissinfo.ch (español)

[2016-07-06]

Der Bundesrat will die Stellung der Landessprachen in der Schule stärken
Le Conseil fédéral entend renforcer la place des langues nationales à l’école

Les langues nationales doivent occuper dans toute la Suisse la place qui leur revient à l’école obligatoire. Le Conseil fédéral met en discussion trois variantes susceptibles d’appuyer … [mehr…]   Pressemitteilung / Materialien  

[2016-07-06]

Neue Studie zum Inversitionsgerichtssystem von PSI
Nouvelle Etude sur le Système Juridictionnel des Investissements

Public Services International (PSI), the trade union federation that represents public sector unions globally, and in Europe, released research showing that the European Union’s proposal to create a … [mehr…]

téléchargen en français

deutsch herunterladen

[2016-07-05]

CETA nun doch ein «gemischtes Abkommen»

Wie am 5.7. bekannt wurde, wird CETA von der EU-Kommission nun doch als gemischtes Abkommen behandelt – da es Auswirkungen auf die souveränen Rechte von Mitgliedstaaten (oder deren Untereinheiten) … [mehr…]

[2016-07-04]

Deutscher Musikkrat zu TTIP/CETA: Parlamente müssen entscheiden

Die EU-Kommission plant neuerdings, das Freihandelsabkommen zwischen der EU und Kanada (CETA) ohne Einbindung der nationalen Parlamente zu verabschieden.
Der Präsident des Deutschen Musikrates … [mehr…]

[2016-06-28]

Zwängerei in Brüssel: Juncker will beim CETA die Parlamente umgehen

Brüssel zieht offensichtlich keine Lehren aus den Analysen der «Brexit»-Ursachen. Nach dem Plan der EU-Kommission soll CETA nicht als «gemischtes Abkommen» behandelt werden, sondern als Abkommen mit … [mehr…]   passim in der Presse, zB. SZ  

OHCR Comminiqué

[2016-06-17]

Service Public - Radio - TV

Le Conseil fédéral a publié son rapport à propos du service public dans le domaine des médias à la numérisation.
Der Bundesrat hat seinen Bericht zum Service public in Radio und Fernsehen … [mehr…]

Rapport en français

Bericht deutsch

[2016-06-16]

Bischöfe der EU und der USA fordern ethische Prüfung von TTIP

In einer gemeinsamen Stellungnahme hinterfragen die Vorsitzenden der Bischofskonferenzen der EU und der USA, Reinhard Marx und Joseph Edward Kurtz, u.a. das Instrument von international bindenden … [mehr…]

Communiqué

[2016-06-16]

«Literarische Arbeit ist weder Hobby noch Selbstmarketing»

Eine Erklärung des A-d-S setzt sich gegen die Tendenz zur Wehr, Lesungen von Schriftstellern bei Veranstaltungen nicht zu honorieren, sondern als Werbung für deren Texte zu betrachten.    Zur Erklärung / Unterzeichner/innen  

[2016-05-29]

Gutachten zum politischen Gestaltungsspielraum von Ländern und Kommunen unter CETA

Eine vom Landesgericht Baden-Württemberg in Auftrag gegebene Studie vom Januar 2016 wurde von der Regierung Kretschmann geheimgehalten und erst jetzt auf Intervention eines Mitglieds des TTIP-Beirats … [mehr…]   Gutachten (PDF)  

Hintergrund-Artikel (TAZ)

[2016-05-12]

Aktualisierung «Liste der lebendigen Traditionen in der Schweiz»

Mit dem Beitritt zum UNESCO-Übereinkommen zur Bewahrung des immateriellen Kulturerbes im Jahr 2008 übernahm die Schweiz die Aufgabe, ein Inventar des immateriellen Kulturerbes in der Schweiz zu … [mehr…]

Français: Communiqué
Italiano: Comunicato
Rumantsch (PDF): Communicaziun a las medias


[2016-05-12]

TTIP und die Schweiz

Eine neue Studie («Switzerland at the Table or on the Menu?») des Schweizer Netzwerks «foraus» beleuchtet die möglichen Handlungsoptionen der Schweiz angesichts der sich abzeichnenden TTIP.
«À ce … [mehr…]   Download  

[2016-05-11]

«Cultural Diversity under Attack: Protecting Heritage as a Force for Peace»

Vortrag von Irina Bokova, Generaldirektorin der UNESCO
Vortrag in englischer Sprache
Mittwoch, 1. Juni 2016,18.30 - 19.45 Uhr
Universität Zürich-Zentrum, Rämistrasse 71
[mehr…]

(Veranstaltet vom Europa-Insititut der Universität Zürich)

[2016-05-03]

Colloque international sur la mesure des produits culturels numériques

La transformation numérique des modes de création, de production et de diffusion des œuvres culturelles a changé radicalement les conditions de leur mesure statistique, remettant en cause la … [mehr…]   en savoir plus...  

[2016-05-02]

Neue TTIP-Leaks bestärken die Skepsis gegenüber der EU-Kommission

Die heute veröffentlichten Verhandlungsprotokolle zeigen laut den Vorabanalysen der Süddeutschen Zeitung, dass die US starken Druck auf die EU ausübt, bisherige Regulierungen aufzugeben.
[Eine … [mehr…]   Download (ZIP; 1.4 MB)  

Dossier Süddeutsche Zeitung

[2016-05-02]

Révélations TAFTA: Revue de Presse

Le Monde: Les 13 choses que nous apprend la « fuite » du Tafta (Maxime Vaudano)
Libération: Les dessous du TAFTA

Le Monde: Des documents confidentiels révèlent l’avancée des … [mehr…]

[2016-04-20]

Für eine allgemeine Ausnahme von Kunst und Kultur in TTIP

Appell der Kunst- und Kulturverbände Österreichs
Die unterzeichnenden Mitglieder der ARGE Kulturelle Vielfalt der Österreichischen UNESCO-Kommission, warnen eindrücklich vor negativen … [mehr…]

[2016-04-20]

Appel des associations autrichiennes de l’art et de culture
à inscrire au TTIP l’exception culturelle pour l’ensemble des domaines de l’art et de la culture

Nous, les soussignés membres du Groupe de travail sur la Diversité culturelle de la commission autrichienne pout l’UNESCO, mettons expressément en garde contre les répercussions négatives pour le … [mehr…]

[2016-04-07]

Kulturelle Vielfalt in der Schweiz: Tagung / Diversité culturelle en Suisse: Journée Thématique

Une journée thématique le 20 mai prochain « Comment valoriser la diversité des expressions culturelles en Suisse ? », organisée par l’OFC en partenariat avec l’Université de Fribourg, rassemblera des … [mehr…]   Inscriptions / Anmeldungen  

[2016-03-23]

The TPP and Cultural Diversity

This study questions why Canada agreed to weaker protections for culture and cultural industries in the TPP than in other trade treaties, including the North American Free Trade Agreement (NAFTA) and … [mehr…]

Download: CCPA Canadian Centre for Policy Alternatives

Kanada, vormals Vorstreiterland für die kulturelle Vielfalt und die Unesco-Konvention, ist unter Trudeau dabei, die Schäden des Harper-Régimes zu analysieren.

[2016-03-18]

Texte im digitalen Zeitalter – Nos associations d’écrivains et de traducteurs revendiquent une meilleure protection des textes littéraires à l’âge numérique

Déclaration de l’association des Autrices et auteurs de Suisse AdS et des associations autrichiennes el allemandes d'auteurs à l’occasion de la Foire du livre de Leipzig et du Salon du livre de … [mehr…]

Communiqué der presse (fr)

Pressemitteilung (de)

[2016-02-29]

Mutation numérique du marché de la publicité


Un ouvrage de 1412 pages détaille les résultats d'une étude supervisée au niveau européen par le Prof. Badillo, Université de Genève. La photographie des propriétaires de médias à travers le … [mehr…]   Medialab Université de Genève  


[2016-02-15]

Rückgang der Buchkritiken in deutschen Zeitungen auf 50%, in der NZZ auf 36%

Laut einer Statistik des Perlentaucher hat sich von 2001 bis 2014 die Zahl der Buchkritiken in den dort ausgewerteten Qualitätszeitungen halbiert: von 6.680 Kritiken im Jahr 2001 auf 3.372 Kritiken … [mehr…]   Artikel lesen  

[2016-02-15]

Stifterverein Medienqualität Schweiz will sich für Qualitätsmessungen einsetzen

Eine erfreuliche Entwicklung in unerfreulichem Umfeld: der 2014 gegründete Stifterverein Medienqualität Schweiz tritt formiert an die Öffentlichkeit. Sein Ziel ist es, Ende Sommer 2016 die Resultate … [mehr…]   Website  

Artikel von Rainer Stadler in der NZZ


[2016-02-03]

EU-Parlament beschliesst kritische TISA-Resolution mit 532 zu 131 Stimmen bei 36 Enthaltungen.

„Das Europäische Parlament hat in der Abstimmung zur Resolution über das Handelsabkommen TiSA soeben einen klaren Arbeitsauftrag an die EU-Kommission erteilt: Die Verhandlungen müssen transparenter … [mehr…]

Communiqué (français)

Pressemitteilung deutsch

Der angenommene Text (vorläufige Ausgabe) ist verfügbar (PDF)

[2016-02-03]

BRD: Kabinett will Buchpreisbindung auch für E-Books

Die Buchpreisbindung soll in Deutschland auch für E-Books verbindlich werden. Der entsprechende Gesetzesentwurf von Kulturstaatsministerin Monika Grütters MdB kann auf Beschluss des Bundeskabinetts … [mehr…]

[2016-01-26]

Österreich und BRD: Parlamente sollen Einsicht in TTIP-Texte erhalten

Auf Grund der Ende 2015 getroffenen Vereinbarungen der Verhandlungspartner, mehr Transparenz zu schaffen, sollen nun die österreichischen und deutschen Parlamentarierinnen und Parlamentarier … [mehr…]

Bericht in der SZ

Unterdessen wird nach wenigen Stunden publik, dass die Einsicht nur unter schwerwiegenden Auflagen erfolgt, die an die Praktiken bei Besuchen in Gefängnissen erinnern. Siehe den Beitrag in der Süddeutschen Zeitung, den wir hier verlinken.

[2016-01-19]

TiSA/ACS: La Commission INTA Commerce extérieur/international du Parlement Européen a voté sur les Recommendations avec des amendements
Der Ausschuss Internationaler Handel des EP beschließt Viviane Redings TiSA-Grundsätze mit weitreichenden Änderungen

Les négociations d'un accord sur le commerce des services devraient offrir des règles internationales et plus de possibilités pour les entreprises de l'UE de fournir des services dans des pays tiers. … [mehr…]   Lire le Communiqué de presse  

deutsche Version des Communiqués [bereinigtes Dokument liegt noch nicht vor]

Interview Viviane Reding vor den Ausschussverhandlungen

mk. Die Mehrheit der Fraktionen hofft offenbar, mit dem aufgestellten Forderungskatalog die Verhandlungen in eine richtige Richtung lenken zu können. Vermutlich dürfte jedoch der handelspolitische Sprecher der Linksfraktion im EP Recht behalten, wenn er sagt: «Die Verhandlungsführer der EU-Kommission werden sich durch diese Resolution eher bestärkt sehen. Ich rechne nicht mit einem Umdenken, sondern vielleicht schon in diesem Jahr mit der Vorlage eines TiSA-Abkommens, das Verbraucherschutz schwächt und demokratische Rechte beschneidet.»

[2016-01-18]

Schweizer Initiative will den gebührenfinanzierten Rundfunk abschaffen

Nach dem Scheitern einer ersten ist nun eine zweite Initiative gegen die Rundfunkgebühr zustande gekommen. Die Initianten aus Kreisen der FDP und SVP wollen Konzessionen für Radio und Fernsehen durch … [mehr…]


[2015-12-16]

Un Rapport évalue l’impact de la Convention sur la protection et la promotion de la diversité des expressions culturelles

Paris, 16 décembre- Montée en puissance de géants du web, explosion des réseaux sociaux, révolution numérique bouleversant les modes de production et de diffusion des biens culturels… Depuis … [mehr…]   Télécharger  

[2015-12-09]

L'UER a adapté une déclaration solennelle pour marquer le 10e anniversaire de la Convention UNESCO

Lors de la 75e Assemblée Générale de l'UER à Genève le 3 et 4 décembre 2015, les représentants des membres ont salué la corrélation entre les principes de la Convention et le rôle ainsi que la … [mehr…]   Lire la déclaration  

[2015-12-07]

Versammlung der Regional- und Kommunalvertreter der EU zu TiSA

Brandenburgs Europaminister Helmuth Markov hat sich nach der Präsentation seines Berichts zum Dienstleistungsabkommen TiSA am 4. Dezember zufrieden darüber gezeigt, dass der Intention seines … [mehr…]

Bericht deutsch

Rapport en français

[2015-11-19]

SRG: Einkaufsware statt Programmleistungen

Ab 2016 will das Schweizer Fernsehen SRF Programmleistungen in fünf Programmrubriken abbauen. Die Redaktion «Kulturplatz» und andere sollen jährlich jeweils sechs Ausgaben weniger produzieren. Der … [mehr…]

[2015-11-19]

RTS supprime ses magazines religieux

«Faut pas croire» sur RTSun, «Hautes fréquences» sur La Première et «A vue d’esprit» sur Espace 2 devraient disparaitre. Seuls les cultes, messes, l’émission de documentaire «Dieu sait quoi» et la … [mehr…]   Lire La Liberté  

[2015-11-13]

Deutsche Hochschulrektoren weiterhin skeptisch

Seitens des Bundeswirtschaftsministeriums wurde den Hochschulen versichert, CETA und TTIP würden im Bildungswesen den Stand des GATS erhalten. Zur Frage der Negativlisten erhielten sie indessen keine … [mehr…]   Communiqué HRK  

[2015-11-12]

Bischofskonferenz veröffentlicht «Sozialethische Orientierung» zu TTIP und Freihandel

In einem 56-seitigen Papier eines vom von der Deutschen Bischofskoferenz beauftragten Expertenkreises werden Empfehlungen vorgestellt, um gemäß den schon 1931 in der Enzyklika Quadrigesima Anno … [mehr…]   Pressemitteilung  

«Gerechte Regeln für den freien Handel» (PDF)

[2015-11-03]

TiSA: Berichtsentwurf von Viviane Reding ans Europäische Parlament

Die frühere Kommissarin hat dem Ausschuß für internationalen Handel des EP (INTA) einen Berichtsentwurf vorgelegt, in dem zu einer Reihe von Punkten Empfehlungen an die Kommission formuliert sind, … [mehr…]

Dokumente lesen...

Lire les documents...


[2015-10-29]

Zürich soll für Tisa-frei erklärt werden

Breite Unterstützung für den Vorstoss von Katharina Prelicz-Huber
Der Gemeinderat der Stadt Zürich hat zwei Vorstösse der Grünen überwiesen – auch mit Unterstützung aus Kreisen der SVP.
Der … [mehr…]   NZZ  

[2015-10-27]

Canadian Labour Congress und DGB: CETA nicht ratifizieren

Nach dem Regierungswechsel in Kanada fordern der Vorsitzende des Canadian Labour Congress (CLC) und der DGB-Vorsitzende in einer gemeinsamen Erklärung, das Freihandelsabkommen zwischen Kanada und der … [mehr…]


[2015-10-24]

Assemblée générale de la FIDCC à Mons / Generalversammlung der FIDCC im belgischen Mons

Die GV der Fédération internationale des Coalitions pour la diversité culturelle FICDD fand am 24. Oktober unter der Leitung von Beat Santschi (Schweizer Koalition) im belgischen Mons statt.
[mehr…]

Résolution (texte français)

Resolution (english text)


[2015-10-19]

EU-Verhandler und Wirtschaftslobbyisten ziehen an einem Strang

Die neue Studie „Der stille Angriff auf öffentliche Dienstleistungen“ bringt Licht in die geheimen Absprachen zwischen großen Wirtschaftsverbänden und den EU-Verhandler internationaler Handels- und … [mehr…]   Report (english)  

Résumé en français

Zusammenfassung deutsch

[2015-10-19]

Deutsche Kulturstaatsministerin zu Kultur und TTIP

In einem kurzen, aber aufschlussreichen und gewohnt präzisen Interview mit der «Berliner Zeitung» gibt Monika Grütters Auskunft über ihre Anstrengungen für den Schutz der Kultur im Kontext der TTIP … [mehr…]   Berliner Zeitung  

[2015-10-18]

Rapport de l'Unesco à propos de la condition de l'artiste

Alors que depuis ces dernières années le soutient aux artistes s’est globalement amélioré avec certains Etats faisant état de régulations et de programmes permettant aux artistes de profiter de … [mehr…]

Rapport (français)

Rapport Neil (english)

[2015-10-14]

EU-Kommissarin gibt neue Handelsstrategie bekannt

Kommissarin Malmström reagiert auf die Proteste: “We’ve listened to the debate, Europeans want to know that trade can deliver jobs, growth and investment for consumers, workers and small companies. … [mehr…]   politico.eu  

Document «Trade for all» (40pp. PDF)

Die Bürgerinitiative „Stopp TTIP“ kritisiert in einem Gespräch mit den Deutschen Wirtschafts-Nachrichten die neue Handelsstrategie der EU-Kommission. Schon die wirtschaftspolitischen Grundannahmen seien zu hinterfragen. „Eine Abkehr von an Verdrängung und kapitalistischer Profit-Maximierung orientierter Wirtschaft ist auf europäischer Ebene nicht zu erkennen“

[2015-10-10]

Les Radiodiffuseurs publics et les CEDC demandent le respect de la diversité culturelle dans les négociations commerciales transatlantiques

Dix ans après l’adoption de la Convention UNESCO de 2005 sur la diversité des expressions culturelles, les radiodiffuseurs publics européens et les Coalitions européennes pour la Diversité Culturelle … [mehr…]

L’événement s’est déroulé à Strasbourg le 7 octobre 2015, en partenariat avec l’Intergroupe du Parlement européen sur les Industries culturelles et créatives, pour célébrer le 10ème anniversaire de la Convention UNESCO.
Pour plus d’informations, voir www3.ebu.ch

[2015-10-09]

TPP: IP-Kapitel durchgesickert

Der ausverhandelte Text des vor allem wegen der Folgen für das Gesundheitswesen umstrittenen Kapitels über Geistiges Eigentum ist von Wikileaks publiziert worden.    Wikileaks  

Kommentar Public Citizen

[2015-09-29]

Tafta : «La France envisage l’arrêt des négociations»

Matthias Fekl, secrétaire d’État au Commerce extérieur, dénonce l’attitude des États-Unis dans les négociations sur le commerce international
Pour la première fois, un membre du gouvernement tape … [mehr…]

Lire l'entretien dans «Sud Ouest» du 29 septembre 2015

[2015-09-23]

TISA: Podium im Volkshaus Zürich

Die Woz und der VPOD organisieren am 13. Oktober ein Podium zum Dienstleistungsabkommen TISA. Das Seco behauptet, es werde den Service public zu schützen wissen. Aber Verhandlungen sind … [mehr…]

[2015-09-14]

La Belgique refuse le visa pour le romancier Syrien Mamdouh Azzam

Mamdouh Azzam est un romancier Syrien invité par Pen Belgique (Pen Vlaanderen) à passer trois mois en Belgique comme écrivain en résidence, mais la Belgique lui a refusé son visa. Le romancier a … [mehr…]   PEN Vlaanderen  

Lire Maha Hassan dans L'œil de l'exilé

NZZ

[2015-09-10]

Baden-Württemberg geht voran

Landesregierung setzt öffentlich tagenden TTIP-Beirat ein
Am Mittwoch, den 30. September 2015, findet in Stuttgart die konstituierende Sitzung des neu eingerichteten TTIP-Beirats statt. Der Beirat … [mehr…]

Pressemitteilung

[2015-09-09]

Uruguay zieht sich aus den TISA-Verhandlungen zurück

Die Regierung Uruguays hat am Montag den Ausstieg aus den Verhandlungen zum Internationalen Dienstleistungsabkommen (Tisa) bekanntgegeben.    mehr...  

Bericht TeleSur

[2015-09-03]

A Libreville, les Africains dressent un bilan mitigé de l’accord de libre-échange avec les Etats-Unis

L’Accord de libre-échange entre les Etats-Unis et les pays de l’Afrique subsaharienne (AGOA) a-t-il vraiment permis aux économies africaines de décoller ? Cet accord dit de libre-échange n’a-t-il pas … [mehr…]

Lire Le Monde Afrique

[2015-09-01]

TAFTA : la destruction de la culture française

Fabrizio Tribuzio-Bugatti, secrétaire national à la Culture et à la Francophonie du Mouvement républicain et citoyen MRC, analyse les répercussions qu'aura le TAFTA/TTIP sur l'exception culturelle … [mehr…]   Figaro Vox, 24.8.15  

www.mrc-france.org

[2015-08-28]

In Mexiko formiert sich Widerstand gegen FHA

Auf dem Hintergrund der Krise und der Erfahrungen mit dem nordamerikanischen Freihandelsabkommen NAFTA haben Gewerkschaften sowie zivilgesellschaftliche und soziale Organisationen den Aufruf für eine … [mehr…]   mehr bei amerika21.de  

Radio Nodal

Comunicado

[2015-08-24]

BRD-Vizekanzler Gabriel zu TTIP

BRD-Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel erklärte laut Reuters bei einem Bürgerdialog in Jena, Deutschland werde dem geplanten TTIP mit den USA nicht zustimmen, sofern es private Schiedsgerichte für … [mehr…]

Solche Aussagen hört jeder gerne. Indessen ist Gabriel nicht nur bloss minoritärer Partner in der deutschen Regierungskoalition und selber in der Parteibasis schlecht verankert, sondern es wird sich selbst eine einheitliche Position der deutschen Regierung angesichts der stur neoliberalen Haltung der Kommission und ihrer in kulturellen Dingen taubblinden Verhandlungsdelegationen (in CETA, TTIP, nach unseren Informationen auch in TISA) angesichts der generell geringen Priorität von Kulturzielen in Freihandelsabkommen, so wie es heute aussieht, in den 28 Ländern kaum durchsetzen lassen.

[2015-08-21]

Rentrée: Ein Fait divers aus der EU

Nachdem – offensichtlich empört über die spriessende Vielfalt der Leaks zu TTIP & Co – Kommissarin Malmström den EU-Mitgliedländern keine aktuellen Berichte über Freihandelsdinge mehr schicken, … [mehr…]

Es zeigt sich, dass die Bemühungen der demokratischen Kräfte, die Kontrolle zu behalten, nicht ganz aussichtslos sind.


[2015-08-02]

Transpacific Trade Partnership gerät ins Stocken

Bei der soeben abgeschlossenen Verhandlungsrunde zur TPP auf Hawaii konnte kein gemeinsames Abschlussdokument beschlossen werden. Die neuseeländische Rechtsprofessorin, die sich in der Vergangenheit … [mehr…]   Radio New Zealand  

[2015-07-22]

UK: Artists against TTIP

Artists Against TTIP is a new group of performers, musicians, designers, visual artists, directors and thinkers who have come together to raise awareness of the threats posed by TTIP.    Website  

[2015-07-20]

Subvention heißt – gewollte – Wettbewerbsverzerrung

Wolfgang Thierse zu TTIP und Kultur
[...] »Die amerikanische Seite hat starke Interessen, die sich zum Beispiel auf die Kreativwirtschaft, auf E-Learning, E-Commerce und die … [mehr…]   Ganzer Artikel im «Tagesspiegel»  

[2015-07-18]

Norbert Lammert will Transparenz

Laute einem Bericht der «Wirtschaftswoche» hat der deutsche Bundestagspräsident Norbert Lammert die US-Regierung in einem Protestschreiben aufgefordert, den deutschen Parlamentariern Zugang zu den … [mehr…]   Bericht  

Die Frankfurter Rundschau ergänzt dazu (26.7.2015): «Reichlich spät regt sich Bundestagspräsident Norbert Lammert auf, weil die Abgeordneten keinen Einblick in die konsolidierten Texte über die TTIP-Verhandlungen bekommen. Die liegen zwar seit Mai in der US-Botschaft aus - doch nur für Mitglieder der Regierung und Ministerien. Diese Geheimniskrämerei ist hinlänglich bekannt und sogar im Vertrag von Lissabon 2009 verankert. Der legt fest, dass Freihandelsabkommen von der EU-Kommission verhandelt werden und es ihr überlassen ist, was sie davon preisgibt. Das europäische Parlament kann den Verträgen dann zustimmen oder sie ablehnen, aber sie nicht ändern. Dieses Verfahren entspricht dem US-Vorgehen.. Der Fehler der EU, vor allem der Deutschen, war von Anfang an, dass sie sich auf dieses Prozedere eingelassen haben. Lammert sollte also weniger die USA kritisieren als Partei- und Koalitionsfreunde in Berlin und Brüssel.»

[2015-07-13]

Weitere TTIP-Verhandlungsdokumente durchgesickert

Das deutsche Recherchebüro «correct!v» hat eine Reihe von EU-internen Dokumenten publik gemacht, die etwas mehr Licht in die intransparenten Verhandlungen bringen. 

correctiv.org

[2015-07-09]

Genfer demonstrieren gegen TISA

Anlässlich der diese Woche stattfindenden Verhandlungsrunde zu TISA haben etwa 300 Personen in Genf gegen die Gefahren dieses Projekts demonstriert. 

Le Courrier

romandie.com

[2015-07-08]

TTIP-Resolution im Europäischen Parlament durchgewinkt

Das EU-Parlament hat heute die umstrittene Resolution zum TTIP angenommen. Diese sieht nun für den Investorenschutz statt privater Schiedsgerichte (ISDS) ein wenig päzis umrissenes "neues System zur … [mehr…]

[2015-07-06]

EU-Parlament berät TTIP-Entschliessung

Das Parlament wird diese Woche über eine durch den Handelsausschuss vorbereitete Entschließung abstimmen, zu der 13 weitere Ausschüsse beigetragen haben.
Debatte: Dienstag, 7. Juli; … [mehr…]   Videoübertragung  

[2015-07-02]

TISA: Haupttext und verschiedene Annexe nun ebenfalls durchgesickert

Per WikiLeaks sind nun erneut wichtige Dokumente in Versionen vom April zugänglich gemacht worden. Darunter sind der Haupttext, der Annex zum öffentlichen Beschaffungswesen sowie neuere Versionen … [mehr…]   Wikileaks  

Agenda der kommenden Juli-Verhandlungsgrunde

[2015-06-29]

EU-Handelsausschuß berät TTIP

Der Ausschuss für Internationalen Handel befasste sich am Montag 29. Juni mit dem EU-US Freihandelsabkommen TTIP. Der Enthscließungsantrag war vom Plenum an den Ausschuss zurückgewiesen worden, da … [mehr…]

[2015-06-25]

Obama: «Fast Track» mit Hilfe der Republikaner durchgedrückt

Mit den Stimmen der Republikaner hat die Administration Obama nach langem Seilziehen – gegen die Gewerkschaften und die eigene Partei – das Gesetz durchgedrückt, das der Legislative bei … [mehr…]

The Guardian, 27.5.15

Nachtrag: Wie seitdem im Guardian zu lesen war, sind zur Umstimmung der Parlamentarier bedeutende Bestechungssummen geflossen: gezahlt wurden Parteispenden von im Durchschnitt pro Ja eines Republikaners $19,673.28, pro Demokraten-Ja $17,676.48.

[2015-06-22]

Musikräte Deutschlands, Österreichs und der Schweiz fordern Ausnahme von Kunst, Kultur und Wissenschaft in TTIP und TISA

Die nationalen Musikräte Deutschlands, Österreichs und der Schweiz fordern in einer gemeinsamen Resolution die Ausnahme von Kunst, Kultur und Wissenschaft aus dem Anwendungsbereich von TTIP. Der … [mehr…]

Forderungskatalog (PDF)

[2015-06-16]

BRD: Städte und Wirtschaftsministerium erklären gemeinsame Positionen

Die kommunalen Spitzenverbände und der Verband der kommunalen Unternehmen haben in einem gemeinsamen Positionspapier von Oktober 2014 ihre Positionsbestimmung zur TTIP, zum Handelsabkommen CETA und … [mehr…]

Positionspapier, PDF

[2015-06-14]

Kritik in Uruguay an Tisa-Verhandlungen

Die Diskussionen über die Teilnahme von Uruguay an den Verhandlungen über das TiSA nehmen zu. Neben Gewerkschaften und anderen gesellschaftlichen Gruppen kritisieren vermehrt auch Teile des … [mehr…]   Quelle: amerika21.de  

[2015-06-13]

Repräsentantenhaus bremst erneut Fast-Track

Das Repräsentantenhaus hat am Freitag gegen einzelne Teile eines Gesetzespaketes gestimmt, das die Umsetzung von Freihandelsabkommen beschleunigen sollte. Die Blockade kam dieses Mal von den … [mehr…]   Quelle: TAZ  

Cf. The Nation, 11.6.15

[2015-06-11]

DGB schliesst sich Stop-TTIP an

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) ist dem Trägerkreis beigetreten, der die geplante Demonstration „TTIP & CETA stoppen! Für einen gerechten Welthandel!“ am 10. Oktober 2015 in Berlin … [mehr…]   Pressemitteilung  

[2015-06-11]

TFTA: traité de libre-échange africain

Les dirigeants de vingt-six pays d'Afrique s’apprêtent à signer, mercredi 10 juin, un traité de libre-échange qui englobe la moitié orientale du continent et doit faciliter la circulation des biens … [mehr…]

Lire Le Monde

[2015-06-11]

TPP-Text zum Gesundheitswesen durchgesickert

Ein Annex-Entwurf zum Transpazifischen FHA TPP verrät Konzepte, denen zufolge der Freiraum öffentlicher Gesundheitspolitik in Entwicklungsländern eingeschränkt werden könnte. 

Wikilieaks, Text und Analysen (Jane Kelsey, Public Citizen)

[2015-06-09]

TTIP-Votum und Debatte im Europaparlament verschoben

Wie Der Standard meldet soll die Abstimmung über die Empfehlungen des europäischen Parlaments, die für morgen Mittwoch 10.6. vorgesehen war, verschoben werden – angeblich weil mehr als 200 … [mehr…]   derstandard.at  

Näheres berichtet unterdessen der SPIEGEL

Bericht NZZ

Am Tag der Debatte wurde diese auf Betreiben des Vorsitzenden Schulz (SPD) von einer knappen Mehrheit der Anwesenden ebenfalls verschoben. Diese Meldung zeigt die Beschränktheit dieses unseres Angebots. Der Redaktor unserer Newsseiten erhielt die Nachricht um 18h08 und entschloss sich, wenigstens einen Hinweis auf diese Seite zu stellen. Bis 23h lagen (bei Google-News schon fünfzig Meldungen vor. Zum Beispiel dies in Katalanisch. Der Deutsche Kulturrat schickte uns einen Newsletter dazu... Wir haben nicht die Kapazität, dem zu folgen, sondern müssen uns mit Hinweisen begnügen: für jene die selber recherchieren.

[2015-06-08]

Initiative Européenne Stop TAFTA: 2 millions de signatures

2 millions de personnes ont signé l'Initiative Citoyenne Européenne (ICE) contre le TTIP/Tafta (accord Union Européenne - États-Unis) et le CETA (accord Union Européenne - Canada). C'est un record: … [mehr…]

[2015-05-30]

Annexes TISA - Nouvelles fuites
TISA-Annexe – weitere Leaks

Documents disponibles:
Annexe maritime
Annexe services financiers
Annexe ecommerce
Annexe réglementations nationales
Annexe services professionnels
Annexe … [mehr…]   Wikileaks  

Tous les documents (archive zip)

source: SEPLA21.org

WikiLeaks hat am 3.6. weitere Dokumente zugänglich gemacht.

[2015-05-21]

Der Verband deutscher Schriftsteller VS unterstützt den Widerstand gegen das TTIP

»Die Urheber und ihre Werke müssen geschützt werden. Das Buch darf, während die Globalisierung fortschreitet, nicht allein den Marktkräften überlassen bleiben.«
»Die Bundesrepublik Deutschland und … [mehr…]

[2015-05-21]

Le Monde Diplomatique: «Manière de voir»

Publication sur les enjeux des accords de libre-échange négociés en secret : grand marché transatlantique, partenariat transpacifique, commerce des services.    sommaire  

[2015-05-19]

Ärzte und Apotheker fordern klare Ausnahme des Gesundheitswesens

„Die Mitgliedstaaten der EU müssen in Fragen der Gesund­heitspolitik und der Ausgestaltung der Gesundheitssysteme ihre Souveränität behalten. Wir fordern daher eine Positivliste, die klarstellt, dass … [mehr…]

Presseerklärung

[2015-05-19]

France: Le FN veut récupérer la controverse sur le TTIP

Le Front national lance une campagne contre le traité transatlantique, deux ans après le début des négociations commerciales entre l'UE et les Etats-Unis.    EurActiv.fr  

[2015-05-18]

Deutsche Hochschulrektorenkonferenz fordert, Bildung aus den Verhandlungen auszuschließen

Entschließung der 18. HRK-Mitgliederversammlung am 12.5.2015
1. Die HRK fordert die Europäische Kommission auf, den Bereich der Bildung vollständig aus dem Freihandelsabkommen TTIP … [mehr…]

[2015-05-14]

AdS-Generalversammlung für die Einführung des Verleihrechts in der Schweiz

Die diesjährige Generalversammlung des AdS hat neben anderen kulturpolitischen Postulaten auch gefordert, dass mit der nächsten Teilrevision des Urheberrechts ab 2016 das digitale und analoge … [mehr…]

Medienmitteilung (deutsch)

[2015-05-11]

Aktionstag in Deutschland am 21. Mai: Kultur braucht kein TTIP

Am 21. Mai, dem internationalen Tag der kulturellen Vielöfalt, beteiligen sich Künstler jeglicher Couleur sowie Kultureinrichtungen und -organisationen aus allen Regionen Deutschlands mit kreativen … [mehr…]   Website tag-gegen-ttip.de  


[2015-05-08]

«Wir sind keine Ware»

Orchesterperformance in Mainz
Mehr als 130 professionelle Musikerinnen und Musiker aus ganz Deutschland haben vor dem Kurfürstlichen Schloss in Mainz mit einer künstlerischen Performance und einer … [mehr…]   Video...  

[2015-04-27]

Fuite TTIP/TAFTA: Une menace pour les valeurs démocratiques

Selon une nouvelle fuite de la proposition de la Commission Européenne pour les négotiations du partenariat de commerce et d'investissement transatlantique entre l'UE et les Etats-Unis (TTIP), les … [mehr…]   corporateeurope.org  

Document (PDF)

[2015-04-22]

Aufschlussreicher Bericht über TTIP-Verhandlungen veröffentlicht

Der österreichische Europaparlamentarier Michel Reimon hat ein internes Informationspapier der deutschen Bundesregierung zu Handen von Ministerien und Botschaften veröffentlicht. Es bietet wichtige … [mehr…]   PDF Informationspapier  

Technisches Treffen vom 13.2.2015

[2015-04-22]

Autorinnen und Autoren der Schweiz fordern faire Entschädigung

Am 23. April wird das Buch gefeiert: Autorinnen und Autoren lesen vor Publikum und in der Öffentlichkeit. Damit erhält ihr Schaffen verstärkte Aufmerksamkeit. Es ist aber auch der Tag des … [mehr…]

www.fairlesen.ch/

[2015-04-19]

18. 4.: Journée d'action mondiale contre l'accord TAFTA
Weltweiter Aktionstag gegen Freihandelsabkommen

Weltweit gingen Zehntausende TTIP-Gegner an dem internationalen Aktionstag auf die Straße. Das Netzwerk Attac sprach von rund 750 Aktionen in etwa 45 Ländern, davon gut 230 in Deutschland. In Berlin … [mehr…]   Lire p.ex. Libération...  

[2015-04-15]

ISDS-Schiedsgerichte: Neue Millionenentschädigungen an Privatfirmen

In einem Bericht fasst der ORF-Mitarbeiter Erich Möchel Berichte über neue Entscheide von Investitionsschutz-Schiedsgerichten zusammen (mit zahlreichen Quellangaben).
«Am Freitag gab das … [mehr…]   Lesen  

[2015-04-15]

Appell der Kunst- und Kulturverbände Österreichs: Forderung einer generellen Kulturausnahme in allen TTIP-Kapiteln.

In einem gemeinsamen Positionspapier fordern Kunst- und Kulturverbände: "Wir brauchen eine Politik, die sich für eine allgemeine Kulturausnahme im gesamten Anwendungsbereich des TTIP … [mehr…]

Positionspapier 15.4.2015 (PDF)

en français (PDF)

[2015-04-14]

TTIP-Verhandlungen genügen rechtsstaatlichen Normen nicht

In seinem Blog zu Online-Recht und Bürgerrechten kommt der Rechtsanwalt Thomas Stadler zum Schluss: «Das Zustandekommen des Verhandlungsergebnisses bei einem Vertrag wie TTIP genügt rechtsstaatlichen … [mehr…]   Lesen...  


[2015-04-08]

TTIP-Gegnerschaft in der BRD am stärksten

Einer aktuellen Umfrage im Rahmen des YouGov Eurotrackers zufolge, der in insgesamt sieben Ländern durchgeführt wurde, gaben zwei von fünf Deutschen (43 %) an, dass dass TTIP schlecht für Deutschland … [mehr…]   Details  

[2015-04-06]

Jacqueline Badran: «Je serais très heureuse d’assister à une manifestation de solidarité gauche et droite confondues, car les conséquences seraient probablement encore pires qu’une adhésion à l’UE»

Dans un interview avec la revue Horizons et débats/Zeitfragen, la Conseillère déderale Jacqueline Badran s'exprime à propos de TAFTA et TISA: «Le PLR et économiesuisse prétendent déjà que nous en … [mehr…]

Lire l'interview

[2015-04-06]

Der Putsch der Konzerne gegen den Staat. Frank A. Mayer zu TIIP

In der deutschen Zeitschrift Cicero äussert sich der Schweizer Publizist zu den antidemokratischen Implikaten der aktuell verhandelten Freihandelsabkommen. 

Der Artikel bei Cicero

[2015-04-03]

TISA-Diskussion in der Schweiz läuft an

In einem Artikel «Wasser nur noch von Néstlé?» gibt die Zeitschrift Beobachter einen Überblick über TISA und Schweizer Positionen (kulturelle Aspekte werden indessen nicht beleuchtet). 

Beobachter

[2015-03-27]

La circulation des données pourrait être intégrée au TTIP – EU will entgegen früherer Beteuerungen im TTIP doch Datenschutz diskutieren

La libre circulation des données pourrait être intégrée au TTIP/TAFTA, mais seulement après un accord entre les 28. Il faudra donc attendre que la loi sur la protection des données soit finalisée.
[mehr…]   (français)  

article complet en anglais

[2015-03-26]

Schweizer Konzerne wollen Beteiligung am TTIP oder Freihandelsabkommen mit den USA

Gemäss einem Artikel in der Handelszeitung haben Schweizer Konzerne und Verbände, darunter Novartis, Zürich und ABB, beim Runden Tisch zur Frankenstärke einen Forderungskatalog vorgelegt, in dem sie … [mehr…]

Handelszeitung 25.3.15

[2015-03-13]

Deutscher WWF warnt vor CETA/TTIP

Die enormen Vorbehalte gegenüber den geplanten Freihandelsabkommen mit Kanada (CETA) und den USA (TTIP) sind einem aktuellen WWF-Gutachten zufolge mehr als berechtigt. „Die Weiterentwicklung von … [mehr…]

Gutachten deutsch (PDF

english (abstract)

[2015-03-10]

L'UE rend public le mandat des négociations sur les services ACS – Die EU veröffentlicht das Verhandlungsmandat für TISA

La décision a été prise "d'un commun accord" par les ministres des Finances de l'UE mardi à Bruxelles, suite à une proposition de la commissaire en charge du Commerce, Cecilia Malmström. 

en français (PDF)

deutsch (PDF)

[2015-03-09]

Deutsche Demokratie: Maulkorb für die Gemeinden

Das letzte Woche von der ZEIT zitierte Gutachten ist jetzt publiziert.
Einem Gutachten des Wissenschaftlichen Dienstes des Deutschen Bundestag zufolge hätten deutsche Gemeinden kein Recht, … [mehr…]   Dokument herunterladen  

[2015-03-04]

Pour une résolution TTIP qui fait passer les personnes, l’environnement et la démocratie avant les profits à court terme et des droits disproportionnés pour les multinationales
Für eine TTIP Resolution, die Menschen, Umwelt und Demokratie über kurzfristiges Profitstreben und unverhältnismäßige Konzernrechte stellt

375 europäische zivilgesellschaftliche Organisationen appellieren ans europäische Parlament
[deutsch weiter unten]
Les neuf demandes clés sur les négociations du TTIP:
1. Transparence … [mehr…]   source/Quelle  

La lettre en français

Der Brief auf deutsch

NB: Mitte Mai 2015 wird das EU-Parlament eine Resolution zu TTIP verabschieden. Ein erster Entwurf des Handelsausschusses wird in den nächsten Wochen in den verschiedenen Ausschüssen des Parlamentes diskutiert.

[2015-03-01]

Kurt Imhof gestorben

Mit Bestürzung vernehmen wir, dass Kurt Imhof heute 59-jährig einem Krebsleiden erlegen ist.
Kurt Imhof, engagierter und wirkungsmächtiger Soziologe und Medienwissenschafter, hatte sich in … [mehr…]

[2015-02-25]

«Wunschdenken statt zeitgemäßer Wissenschaft»

Ein Papier der entwicklungspolitisch engagierten deutschen Organisationen Forum Umwelt und Entwicklung, Brot für alle und Greenpeace reagiert auf die Befunde einer Studie zu den Auswirkungen des TTIP … [mehr…]

Papier «Wunschdenken... »

Studie IFO/IAW

[2015-02-23]

BRD: Nur noch 39 Prozent der Bürger halten TTIP für «eine gute Sache»

Eine aktuelle Repräsentativ-Befragung des Meinungsforschungsinstituts TNS Emnid im Auftrag der Verbraucherorganisation foodwatch Mitte Februar 2015 zeigt einen deutlichen Rückgang der Zustimmung. Bei … [mehr…]

Ergebnisse der Umfrage

[2015-02-20]

Gutachten: Die US werden im TTIP keinen Bezug auf die Unesco-Konvention akzeptieren

Ein von Bündnis 90/Die Grünen in Auftrag gegebenes Rechtsgutachten kommt zum Schluss: «Die USA werden einer ausdrücklichen Bezugnahme auf die UNESCO-Konvention in der TTIP-Präambel nicht … [mehr…]

Text des Gutachtens

[2015-02-07]

«TTIP – ein echtes Armutsprogramm für die ärmsten Länder der Welt»

Das deutsche Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) hat vom Münchner Ifo-Institut eine Studie anfertigen lassen, welche die möglichen Folgen des TTIP für … [mehr…]

Hintergrundpapier (PDF)

[2015-02-06]

TTIP-Resolutionsentwurf des Europaparlaments

Der TTIP-Berichterstatter und Vorsitzende des Handelsausschusses des EU-Parlaments, Bernd Lange, hat einen Resolutionsentwurf zum Freihandelsabkommen vorgelegt.
Darin listet die … [mehr…]   PDF (english)  

[2015-01-21]

TAFTA : 150 000 voix occultées par les négociateurs

Les négociations pour un accord de libre échange entre l’Union européenne et les États-Unis se poursuivront du 2 au 6 février, sans tenir compte de la consultation publique européenne sur le … [mehr…]   Lire l'article dans Politis...  

Document Stakeholders Event

[2015-01-16]

CETA: Europäische Kommission bestreitet Vorwurf des Deutschen Kulturrates

Pressemitteilung des Deutschen Kulturrates: Europa muss denselben Schutzstandard für den Kulturbereich festschreiben wie Kanada
Die Europäische Kommission hat die Pressemitteilung des Deutschen … [mehr…]

[2015-01-07]

Now online - some EU negotiating texts in TTIP

Nach der breiten Kritik hat die EU-Kommission nun Originaldokumente veröffentlicht. Viele umstrittene Punkte sind darin noch nicht beschrieben. Die Kommission will erst im Laufe der Verhandlungen … [mehr…]   EU Commission -> Trade  

Quellen: taz.de, heise.de, euractiv.de (Es sei an dieser Stelle angemerkt, dass die Schweizer Medien bisher entweder gar nicht oder ganz unzureichend über dieses FHA berichten, obwohl es für die Schweizer Wirtschaft überaus folgenreich wäre, wie auch eine Studie zeigt, die das seco beim Berner World Trade Institute anfertigen liess.)

[2015-01-07]

La Médiatrice O'Reilly demande des mesures supplémentaires pour accroître la transparence du TTIP – EU-Ombudsfrau: «Weitere Schritte für mehr Transparenz bei TTIP-Verhandlungen sind nötig»

Bien que la Médiatrice européenne Emily O'Reilly salue un réel progrès de la Commission européenne, elle a soumis une série de recommandations sur la manière de continuer à accroître la transparence … [mehr…]

Communiqué de presse + liens aux documents

Pressemitteilung deutsch und Links zu den Dokumenten

Anm. Redaktion: Der Vorgang ist illustrativ für die Probleme, die sich auch in der Schweiz bei der Aushandlung von FHA – aktuell TISA – ergeben.

[2014-12-18]

Zwei Verhandlungstexte zu TISA geleakt

Ein US-Vorschlag zu E-Commerce, Technologietransfer, grenzuüberschreitendem Datenverkehr und Netzneutralität sowie ein Annex (Stand 5.9.14) zu Professional Services sind von Associated Whistleblower … [mehr…]   Texte...  

[2014-12-15]

Die Schweiz legt ihren ersten periodischen Bericht über das immaterielle Kulturerbe vor

Der Bundesrat hat den ersten periodischen Staatenbericht der Schweiz über die Bewahrung des immateriellen Kulturerbes in der Schweiz verabschiedet. Der Text wird heute an die UNESCO übergeben.
[mehr…]   Medienmitteilung BAK  

[2014-12-09]

1 million de signatures contre TAFTA/TTIP

Les opposants à l'accord de libre-échange entre l'Union européenne et les Etats-Unis (quelque 320 organisations dans 24 pays de l'UE) ont mené mardi une action symbolique devant la Commission … [mehr…]   www.7sur7.be  

[2014-12-05]

L’Agence suédoise de coopération internationale au développement accorde USD 2,5 millions en faveur du renforcement des capacités pour la promotion de la diversité des expressions culturelles par l'UNESCO

La Directrice générale de l’UNESCO et Annika Markovic, Déléguée permanente du Royaume de Suède auprès de l’UNESCO, ont signé un Programme d’accord de coopération pour 2014-2017 qui inclut un projet … [mehr…]   ficdc.org  

[2014-12-04]

Stop-TTIP-Initiative: 1 Million Unterschriften überschritten

Die europäische Initiative, welche die EU-Kommission bekanntlich nicht zulassen will (Cf. NZZ 19.11.14), weswegen die Initianten jetzt gegen die Kommission klagen, hat am 4.Dezember nach nur 2 … [mehr…]

[2014-11-13]

US-Studie widerlegt Brüsseler TTIP-Propaganda - Une étude sur le TTIP prédit des conséquences économiques néfastes pour les pays de l’UE

Das geplante Freihandelsabkommen TTIP würde in Europa 600.000 Arbeitsplätze kosten und zu Einkommensverlusten in Höhe von 165 bis über 5.000 Euro pro Person und Jahr führen. Zu diesem Ergebnis kommt … [mehr…]   [PDF] Text der Studie...  

En français: Lire p.ex. «Une étude sur le TTIP prédit des conséquences économiques néfastes pour les pays de l’UE»

[PDF] Zusammenfassung des isw München...

(Quelle: ATA/derstandard.at)

[2014-11-07]

Les «Vrais Bons Amis»... de l'accord des entreprises transnationales
Abkommen der «wirklich guten Freunde» transnationaler Konzerne

Nouvelle publication à propos de l'ACS/TISA – Neue Publikation zum TISA
Le nouveau rapport de l'ISP entend lever le voile sur le secret et la complexité qui entourent les négociations sur l’ACS, … [mehr…]

français

deutsch

[2014-10-28]

Nordic Councils of Artists: Letter to Malmström

The Nordic Councils of Artists encourage the EU Commissioner Cecilia Malmström and the negotiators from the European Commission to take into consideration the obligations of the 2005 UNESCO … [mehr…]

Text of the Resolution...

[2014-10-25]

SGB-Resolution zu TISA / Résolution de l'USS à propos de TISA

L'Union syndicale suisse demande au Conseil fédéral de se retirer immédiatement des négociations concernant l'accord TISA.
Der Kongress des Schweizerische Gewerkschaftsbundes fordert in einer … [mehr…]

Resolution fr/de

[2014-10-09]

TTIP/TAFTA-Verhandlungsmandat publiziert

Die EU-Regierungen beugen sich dem öffentlichen Druck: Ab sofort ist das Verhandlungsmandat für das Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA (TTIP) online einsehbar.    Text des Verhandlungsmandats (english)  

[2014-10-03]

US-Unterhändler zur Daseinsvorsorge: Recht der Regierungen auf Regulierung soll erhalten bleiben

Die USA und die EU haben eine Privatisierung der Daseinsvorsorge durch ihr geplantes Freihandelsabkommen TTIP ausgeschlossen. "Wir haben die Sorge gehört, dass unsere Verhandlungen keine … [mehr…]   ZEIT online  

[2014-09-22]

Les CEDC demandent éclaircissements et garanties sur l’avenir de la Culture en Europe

Alors que les auditions par le Parlement européen des Commissaires européens désignés approchent à grands pas, les Coalitions européennes pour la Diversité Culturelle souhaitent des clarifications et … [mehr…]

Lire le communiqué...

[2014-08-20]

»Gerechter« Welthandel und Freihandelsabkommen

Artikel von Olaf Zimmermann und Gabriele Schulz (Deutscher Kulturrat)    PDF  

[2014-08-11]

Dossier SZ: TTIP-Recherche

Die Süddeutsche Zeitung hat ein umfangreiches Dossier mit Pro und Contra zu den hängigen Freihandelsabkommen zusammengestellt.
    Süddeutsche Zeitung  


[2014-08-01]

EU Ombudsman demands more TTIP transparency

Emily O’Reilly investigates complaints about maladministration in the EU institutions. She called on both Council and Commission to publish EU negotiating directives related to the EU-US trade deal, … [mehr…]   more...  

[2014-07-26]

Investorenschutz im CETA: Anzeichen für einen Gesinnungswandel der deutschen Regierung?

Gegenüber der Süddeutschen Zeitung haben deutsche EU-Diplomaten in Brüssel bestätigt, dass die Bundesregierung das CETA-Abkommen mit Kanada «so, wie es jetzt verhandelt ist», nicht unterzeichnen … [mehr…]

[2014-07-22]

TISA: Gefahr für Service public und Privatsphäre

Gastkommentar von Isolda Agazzi (Alliance Sud) in der NZZ
Alliance Sud ist der Meinung, dass sich die Schweiz von diesen risikoreichen Verhandlungen zurückziehen sollte. Ist das Parlament nicht … [mehr…]

NZZ, 22.7.2014

[2014-07-15]

European Citizens’ Initiative demands: Stop negotiations for TTIP and CETA

ECI-Registration 15 July 2015 – criticism: insufficient democratic participation and weakening of standards
The 47th European Citizens’ Initiative (ECI) has brought forward its motion for … [mehr…]   www.stop-ttip.org  

[2014-07-03]

Alarmierendes aus Deutschland

Die Bundesregierung verhandelt über TISA und will auf eine parlamentarische Anfrage nicht mit der Wahrheit rausrücken.    TAZ  

Die Koalition wird in dieser Sache demnächst beim EDA und Seco vorsprechen, da auch unsere Fragen zu TISA vom seco bisher unbeantwortet geblieben sind.

[2014-06-24]

TISA-Verhandlungsrunde findet diese Woche in Genf statt

Ein zusammenfassender, informativer Bericht zum TTIP- und TISA-Thema findet sich auf der Website des ORF.    www.orf.at  

[2014-06-20]

TISA Financial Services Annex: leaked

WikiLeaks released the secret draft text for the Trade in Services Agreement (TISA) Financial Services Annex. In a significant anti-transparency manoeuvre by the parties, the draft has been … [mehr…]   Document (WikiLeaks)  

Memorandum on Leaked TISA Financial Services Text by Professor Jane Kelsey, Faculty of Law, University of Auckland, New Zealand

Cf. Pierre Sauvé: A Plurilateral Agenda for Services? Assessing the case for a Trade in Services Agreement (TISA), Working Paper 2013/29| May 2013, National Centre of Competence in Research on Trade Regulation, Berne

[2014-06-19]

Nordic “TTIP and Culture” Conference

Five Nordic artists’ councils, including KLYS - the Swedish Council of Artists; Forum Artis, Finland; Kunstnernettverket, Norway; the Federation of Icelandic Artists (BIL); and the Council of Danish … [mehr…]

Invitation

[2014-06-13]

TTIP und Kultur: Karel de Gucht nimmt Stellung

Zum ersten Mal nimmt EU-Handelskommissar Karel de Gucht Stellung zur Frage, ob das TTIP die Kultur und die Demokratie bedroht: in einem Gastbeitrag der ZEIT.
Er «würde niemals ein Abkommen … [mehr…]   www.zeit.de  

[2014-06-10]

Schneider-Ammann zu TISA

Fragestunde im Parlament, 10. Juni 2014

Frage Sommaruga Carlo: Tisa-Abkommen. Beurteilung der Verletzung demokratischer Rechte – Heure des questions. Question Sommaruga Carlo: Accord … [mehr…]

Protokoll

[2014-06-03]

Initiative Urheberrecht zum TTIP

Die Initiative Urheberrecht hat in einer aktuellen Stellungnahme ihre Anforderungen an das TTIP-Abkommen und ihre Kritik am Verhandlungsprozess formuliert und fordert einen Neustart.
Sie betont … [mehr…]   Stellungnahme als PDF lesen  

[2014-05-28]

Praxisansätze der Visaerleichterung für Kulturschaffende

Auf Initiative der ARGE kulturelle Vielfalt lädt die Österreichische UNESCO-Kommission am 6. Juni zu einem Fachgespräch über die Visapraxis in verschiedenen EU-Mitgliedstaaten. Im Mittelpunkt des … [mehr…]

Anmeldung und nähere Information: gimpel@unesco.at

[2014-05-28]

Vernehmlassung zur Kulturbotschaft 2016-2019 eröffnet / Le Conseil fédéral ouvre la procédure de consultation sur le Message culture

Der Bundesrat hat die Vernehmlassung zur Botschaft zur Förderung der Kultur in den Jahren 2016–2019 (Kulturbotschaft) eröffnet. Die Kulturbotschaft legt Ziele und Massnahmen fest und bestimmt die … [mehr…]

Communiqué deutsch

Communiqué français

[2014-05-21]

Les Coalitions européennes interpellent les candidats à la Présidence de la Commission européenne / Die europäischen Koalitionen stellen den Kandidaten fürs Präsidium der EU-Kommission Fragen zur kulturellen Vielfalt

A l’approche des élections européennes, les Coalitions européennes pour la diversité culturelle ont souhaité sensibiliser les six candidats à la Présidence de la Commission européenne et connaitre … [mehr…]

Texte de la lettre (en français)

[2014-05-20]

"Verteidigt die Kultur! Das Freihandelsabkommen"

In der Berliner Akademie der Künste fanden in Kooperation mit dem Deutschen Kulturrat mehrere Veranstaltungen zum TTIP statt.
In Workshops diskutierten die Teilnehmer am Nachmittag über die von … [mehr…]


[2014-05-11]

L'accord sur le commerce des services et l'agenda corporatiste / Das Abkommen zum Handel mit Dienstleistungen und die Agenda der Konzerne

In einer Broschüre informiert die Internationale der öffentlichen Dienste über das TiSA und die damit verbundenen Gefahren.

Dans une brochure l'Internationale des Services Publics … [mehr…]   www.world-psi.org  

deutsch (PDF)

français (PDF)


[2014-04-28]

Genève: Manifestation contre la libéralisation des échanges

Des membres des syndicats suisses, des syndicats mondiaux et d’organisations de la société civile ont mené une journée d’action internationale pour protester contre l’Accord sur le commerce des … [mehr…]   www.world-psi.org/  

[2014-04-04]

Appel des créateurs pour une nouvelle Europe de la Culture / Aufruf der Kulturschaffenden für ein neues Europa der Kultur

Les Coalitions européennes pour la diversité culturelle apportent tout leur soutien à l’appel pour une nouvelle Europe de la culture lancé par les créateurs européens et présenté le 4 avril au Forum … [mehr…]

Communiqué de presse

L'appel des créateurs

USA verweigern TTIP- und NSA-Aktivistin die Einreise

Maritta Strasser, TTIP-Expertin des Kampagnennetzwerks Campact wurde am 2.4. das Visum zur Einreise in die USA ohne Begründung verweigert. Strasser wollte während der nächsten Verhandlungsrunde zum transatlantische Freihandelsabkommen TTIP vom 19. bis 23. Mai nach Washington (DC) reisen. Dort findet ein Vernetzungstreffen von Umwelt-, Bürgerrechts- und Verbraucherschutzorganisationen von beiden Seiten des Atlantiks statt. Mehr... [2014/04/03]

La Commission européenne lance une consultation publique en ligne sur la protection des investisseurs dans le cadre du TTIP
Europäische Kommission startet öffentliche Online-Konsultation über Investorenschutz in Transatlantischer Handels- und Investitionspartnerschaft

«La Commission souhaite développer une approche innovante pour apaiser ces craintes, grâce à deux trains de mesures..»
Communiqé de presse Document de consultation (PDF, anglais)

Kulturstaatsministerin Monika Grütters zum TTIP

Berlin: Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) will die Bereiche Kultur und Medien im geplanten Freihandelsabkommen TTIP zwischen der Europäischen Union und den USA schützen. Sie plädierte am Mittwoch Nachmittag vor dem Kulturausschuss für die Aufnahme einer entsprechenden Generalklausel in das Abkommen. Es müsse sichergestellt werden, dass der Abbau von Handelshemmnissen zwischen Europa und den Vereinigten Staaten nicht dazu führt, dass der besondere Schutz für kulturelle Güter in Deutschland, beispielsweise die Buchpreisbindung, ausgehebelt werde. Grütters verwies in diesem Zusammenhang darauf, dass die USA umgekehrt auf eine ähnliche Generalklausel für den Bereich der Sicherheitspolitik bestehen.

Die Staatsministerin räumte vor dem Ausschuss ein, dass der Bereich Kultur und Medien im Gegensatz zu allen bisherigen Freihandelsabkommen Deutschlands beziehungsweise der EU mit anderen Ländern nicht von vornherein aus den Verhandlungen ausgenommen wurde. Allerdings sei vor allem auf die Initiative Frankreichs und Deutschlands ein ausdrücklicher Verweis auf die Unesco-Konvention über den Schutz und die Förderung der kulturellen Vielfalt in den Mandatstext für die von der EU-Kommission geführten Verhandlungen aufgenommen worden.

Das TTIP dürfe nach Lesart der Bundesregierung deshalb in keinem Fall gegen die Unesco-Konvention verstoßen, erläuterte Grütters vor dem Ausschuss. Die USA haben die Konvention nicht unterzeichnet.

Grütters führte auf Fragen der Abgeordneten aus, dass die Bundesregierung das Freihandelsabkommen als sogenanntes gemischtes Abkommen betrachtet. Dies bedeute, dass das Abkommen nicht nur durch das Europäische Parlament, sondern auch durch die nationalen Parlamente in den EU-Mitgliedstaaten ratifiziert werden müsse. [2014--03-12]

Les Coalitions européennes pour la diversité culturelle encouragent l’Europe à ne pas remettre en cause les fondements du droit d’auteur.

La Commission européenne a lancé le 5 décembre dernier une vaste consultation publique sur la révision des règles de l’Union européenne en matière de droit d’auteur, ouverte jusqu’au 5 mars 2014. Dans la réponse qu’elles ont rendue au questionnaire accessible (en anglais uniquement) sur le site de la Commission européenne, les Coalitions européennes pour la Diversité Culturelle ont déploré que la Commission développe une vision négative du droit d’auteur.
Elles ont également rappelé un certain nombre de principes et priorités qui devraient guider l’action de l’Union européenne dans ce domaine. Lire le texte de la réponse...

Interview mit Karel de Gucht u.a.

Freihandelsabkommen: Das Märchen vom Jobmotor

Beitrag in der ARD-Sendung "Monitor" vom 30.01.14 mit Interview mit EU-Handelskommissar Karel de Gucht...

See the complete interview with K. de Gucht (24 min., in english) ...

Über 400.000 Menschen fordern TTIP-Stopp

Ein Bündnis deutscher Organisationen hat der EU-Kommission gegen 450.000 Unterschriften gegen das geplante Freihandelsabkommen TTIP übergeben. Marc Vanheukelen, der Kabinettschef von EU-Handelskommissar Karel De Gucht, nahm die Unterstützungsbekundungen für den Online-Appell „TTIP stoppen“ am 21. Februar in Brüssel entgegen. Der Appell fordert von De Gucht und EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD), die Verhandlungen über das umstrittene Abkommen abzubrechen. Bericht...
In einem kürzlich veröffentlichten Hintergrundpapier (PDF) kritisiert «Mehr Demokratie» vor allem die gravierenden Probleme für Demokratie und Rechtsstaatlichkeit.

Der freie Markt richtet manches – die Kultur könnte er hinrichten

Joachim Güntner in der NZZ zum Artikel

Kulturstaatsministerin Monika Grütters zum TTIP: »Kultur ist keine Handelsware«

Zu den Verhandlungen zum TTIP hat sich BRD-Kulturstaatsministerin Monika Grütters bei einem Treffen von Produzenten im Umfeld der Berlinale geäussert.
„Wir treten einer neuen Liberalisierungsverpflichtung der Kultur entgegen, weil wir Sorge haben, dass anderenfalls unsere einzigartige kulturelle Vielfalt auf dem Spiel stünde. Deutschland ist nicht ohne Grund 2005 dem UNESCO-Übereinkommen zum Schutz der kulturellen Vielfalt beigetreten. Das war unser Bekenntnis zur besonderen Schutzbedürftigkeit des Kultur- und Medienbereichs. In den Verhandlungen zu diesem Freihandelsabkommen muss daserneut zum Ausdruck kommen. CommuniquéWortlaut der Rede [2014/02/06]

Kurt Wolff Stiftung zum TTIP: Kultur ausklammern

Die Kurt Wolff Stiftung, die im Namen vieler kleinerer und mittlerer unabhängiger deutscher Verlage spricht, fordert die neue Bundesregierung, die neue Kulturstaatsministerin und den neu gewählten Kulturausschuss des Bundestages, auf, dafür zu sorgen, dass bei den Verhandlungen über ein Freihandelsabkommen mit den USA der Kulturbereich aus der Verhandlungsmasse herausgenommen wird. Communiqué 3.2.2014

Un groupe d’experts conseillera la Commission européenne pour les négociations commerciales UE-États-Unis

La Commission lance un groupe consultatif ad hoc composé d’experts représentant un éventail d’intérêts aussi divers que l’environnement, la santé, la protection des consommateurs et des travailleurs ou encore différents secteurs d’activité, dont la mission sera de fournir aux négociateurs commerciaux de l’Union européenne (UE) des avis spécialisés dans les domaines actuellement à l’examen dans les négociations relatives au partenariat transatlantique de commerce et d’investissement (TTIP). Lire le communiqué... [2014/01/30]

TTIP: Erster Teilerfolg der Zivilgesellschaft EU lenkt ein: Schiedsgerichte sollen gesondert verhandelt werden

Nachdem viel Kritik aus der Zivilgesellschaft an TTIP laut geworden ist, lenkt die EU nun zum Teil ein. Die Verhandlungen werden ausgesetzt. Das besonders fragwürdige Kapitel ‚Investitionsschutz‘ und damit das Recht von Konzernen Staaten vor privaten Schiedsgerichten zu verklagen, soll zuerst innerhalb der EU diskutiert werden. (21.1.2014 Quelle: greenpeache.org; siehe auch Links in der nachfolgenden Meldung!) – Pressemitteilung TTIP-unfairhandelbar

Sovereignty fears lead to EU-US trade rethink

The European Commission is to rethink its approach to a controversial US trade deal which campaign groups have warned would fundamentally erode Britain’s sovereignty. (Source: The Independent, January 20, 2014, see also Der Standard)

Proposal for EU-US trade deal increases business power in decision-making

A leaked EU negotiation proposal for the EU-US trade agreement reveals the European Commission's plans to fundamentally change the way regulations will be adopted in the future. Link...

European Commission PR strategy: "Communicating on TTIP"

The Corporate Europe Observatory has today published a leaked version of the European Commission's communication strategy for overcoming public skepticism about the controversial EU-US trade negotiations, the so-called Transatlantic Trade and Investment Partnership (TTIP). The document was discussed at a meeting with EU member states on Friday 22 November. In order to "reduce fears and avoid a mushrooming of doubts", the Commission proposes to "further localise our communication effort at Member State level in a radically different way to what has been done for past trade initiatives". (November 25th 2013, read...)

Wikileaks veröffentlicht Details von TTP-Verhandlungen

WikiLeaks hat einen Ausschnitt der Protokolle geheimer Handelsabsprachen der Trans-Pazifischen strategischen wirtschaftlichen Partnerschaft (TTP: US, Japan, Mexico, Canada, Australia, Malaysia, Chile, Singapore, Peru, Vietnam, New Zealand, Brunei.) veröffentlicht. Das Dokument ist laut WikiLeaks brisant, da dieser Abschnitt der TTP-Protokolle tiefgreifenden Einblick in die Pläne der Mitgliedsstaaten in Bezug auf Medikamente, Internet-Dienste, Bio-Patente und Bürgerrechte erlaube. (gulli.de, 13.11.2013, Link )

Liechtensteineische Aussenministerin in den US für ein TTIP Efta-USA unterwegs

Vaduz (ots) - Aussenministerin Aurelia Frick weilt derzeit für bilaterale Gespräche und die UNO-Generalversammlung in den USA. Am 23. September traf sie sich in Washington mit Dan Mullaney, dem Chefunterhändler für das geplante Freihandelsabkommen zwischen den USA und der EU (Transatlantic Trade and Investment Partnership; TTIP). ... Sie begrüsste die Bereitschaft des US-Handelsbeauftragten, mit den EFTA-Staaten in einen handelspolitischen Dialog über die TTIP-Verhandlungen zu treten. Ein erstes Gespräch zwischen den EFTA-Staaten und den USA soll noch vor Jahresende stattfinden. [25.9.2013]

L‘avenir du livre, avenir de l‘Europe

Déclaration franco-allemande du 9 septembre 2013 du Syndicat national de l’édition et du Syndicat de la Librairie Française, du Deutscher Kulturrat et du Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V.

«L’essor du marché du livre numérique en Europe constitue une grande chance pour le secteur du livre, dont la mission est la création et la diffusion de contenus. Dans toute l’Europe, des éditeurs et des libraires travaillent à forger et à mettre en oeuvre de nouveaux modèles économiques et des initiatives, qui s’ouvrent grâce à la numérisation de livres.

Le plus grand défi pour les acteurs européens du marché consiste aujourd’hui à s’affirmer face à des firmes mondiales de l’internet comme Amazon et Google et ainsi à garantir la diversité et la qualité du marché du livre numérique européen. [...]

Nous appelons les gouvernements français et allemand à élaborer, en concertation avec tous les acteurs européens du secteur, une stratégie de développement de la culture européenne du livre, qui soit ancrée dans le programme de travail de l’Union européenne.» Lire la déclaration...

Zukunft des Buches - Zukunft Europas

Im Anschluss an das "Gesprächsforum: Zukunft des Buches, Zukunft Europas" am 9.9.2013 in Berlin verabschiedeten der Deutsche Kulturrat, der Börsenverein des Deutschen Buchhandels, das Syndicat national de l'édition und das Syndicat de la Librairie Française die gemeinsame Erklärung "Zukunft des Buchs - Zukunft Europas"

«Die Entwicklung des digitalen Buchmarktes in Europa ist eine große Chance für eine Branche, deren Aufgabe das Schaffen und Verbreiten von Inhalten ist. In ganz Europa arbeiten Verlage und Buchhandlungen an der Entstehung und Umsetzung von neuen Geschäftsmodellen und Initiativen, die sich durch die Digitalisierung von Büchern und Lesestoffen eröffnen.

Die größte Herausforderung für europäische Marktteilnehmer besteht derzeit darin, sich gegen global agierende Internetkonzerne wie Amazon und Google zu behaupten und dadurch Vielfalt und Qualität auch auf dem digitalen europäischen Buchmarkt zu gewährleisten.

Wir ersuchen die Bundesregierungen von Frankreich und Deutschland ... gemeinsam mit den Akteuren der europäischen Mitgliedstaaten schnellstmöglich eine Strategie zum Erhalt und zur Förderung der europäischen Buchkultur zu entwickeln und diese auch in den Arbeitsprogrammen der EU zu verankern. » Lesen...

CH-China: Schweizer FHA mit China offenbar bereits ausgehandelt – der Inhalt bleibt unbekannt

Laut Pressemeldungen vom 13.5.2013 soll das Freihandelsabkommen der VR China mit der Schweiz «technisch» bereits ausgehandelt sein. Die Schweizer Koalition hat sich mit verschiedenen Interventionen dafür eingesetzt, daß zumindest in der Präambel von künftigen FHA die Unesco-Konvention 2005 als eine Grundlage erwähnt wird, um damit den gemeinsamen Willen der Partner, den besonderen Status der Kulturproduktion zu respektieren, festzuhalten.
Im Falle des FHA mit der VR China hat die Coalition überdies explizit gefordert (siwehe PDF), dass das FHA dem Schweizer Film einen ungehinderten Marktzugang verschafft. Wir wwerden ans BAK deswegen eine Anfrage um Stellungnahme richten.
Ausländische Filme werden bekanntlich in der VR China mit der absurden Bezugnahme auf die Unesco-Konvention (als durch diese berechtigten «Schutz der kulturellen Eigenarten») vom Markt ausgeschlossen. Ausnahme bilden eine kleine Zahl von Blockbusters US-amerikanischer Provenienz, angeblich wegen der beschränkten Kapaziäten der Zensurbehörden.

Auch andere Schweizer NGOs haben Forderungen betreffend dieses FHA gestellt (Menschenrechte, Arbeitsnormen), die im Parlament zu reden geben werden.

TTIP: Treize pays rejoignent la France pour défendre l'exception culturelle

Treize ministres de la Culture européens, dont ceux de l'Allemagne, de l'Espagne et de l'Italie, ont cosigné une lettre (PDF) avec leur homologue française, Aurélie Filippetti, pour demander que le secteur audiovisuel soit exclu de l'accord de libre-échange à négocier entre les Etats-Unis et l'UE, a-t-on appris mardi. Cf. RTS-Info

TTIP: EU-Kulturminister wollen Ausnahme für Kultur in EU-USA-Freihandelsabkommen

Auf Initiative von Frankreichs Kulturministerin Aurélie Filippetti richteten die Minister einen gemeinsamen Brief (PDF englisch français) in dieser Angelegenheit an die irische EU-Ratspräsidentschaft.  Cf. Communiqué Deutscher Kulturrat

 

 


 Archiv (frühere Meldungen) / Archive (messages précédentes)